FRAUENTAG 2022

VOR ORT

 

Samstagvormittag, 29.01.2022

mit Debora Sommer

 

Holt den FRAUENTAG zu euch vor Ort – in euer Gemeindehaus.
Wir übertragen unser Programm am Samstag von 10:00 bis ca. 11:30 Uhr live bei YouTube. Um unser Programm zu empfangen braucht ihr Internet sowie eine Übertragungsmöglichkeit (wie Laptop, Beamer, Lautsprecher, ...).

Euer Rahmenprogramm:
Bietet davor oder danach weiteres Programm an und gestaltet einen Frauentag, wie er zu euch passt.
Ein gemeinsames Treffen online, bei dem der Frauentag-Livestream gemeinsam geschaut wird, kleine Päckchen für die Frauen zum Verteilen, ein anschließender Besuch im örtlichen Café (mit Gutschein für ein Heißgetränk), Walk & Talk, Lagerfeuer mit heißem Getränk - unser Herzensanliegen ist neben dem Programm auch die Gemeinschaft miteinander. Auch viele kleine Treffen Zuhause mit den Freundinnen ist möglich. Ermöglicht den Frauen in eurem Umfeld bei euren Frauentag dabei zu sein.

Unten findet ihr digitale Flyer, um weitere Orte für den Frauentag vor Ort einzuladen und zu begeistern.

Anmeldung als "VOR-ORT-TEAM":
Meldet euch hier (www.anmeldung.lgv.org) an - egal wie groß eure Gruppe ist, oder wo der Frauentag vor Ort stattfindet - und ihr bekommt von uns u.a. Ideen passend zu unserem Programm, eine Postkartenvorlage zum Verteilen, weitere Angebote der Gestaltung und ein Mutmachpaket für die Mitarbeiter (dafür bis 10.1. anmelden). Ebenso möchten wir euren Veranstaltungsort auf einer Karte veröffentlichen, damit noch mehr Frauen bei eurem Frauentag vor Ort dabei sein können.

 

Unsere Arbeit trägt sich allein durch Spenden. Deine Spende hilft uns den Frauentag vor Ort anzubieten.

 

Selbstverständlich kann der Livestream auch alleine oder zu einem späteren Zeitpunkt angeschaut werden.

 

TROTZDEM

Das Leben ist nicht einfach. Immer neu sind wir herausgefordert und oft auch überfordert: Wie kann es gelingen, dass unsere begrenzte menschliche Realität immer mehr von der göttlichen Realität durchdrungen wird, die unseren Verstand übersteigt? Wie können wir mitten in unseren Lebensstürmen eine übernatürliche Freude erfahren und einen göttlichen Frieden, der nicht erklärt werden kann?
Wie können wir zu einem Trotzdem-Glauben durchdringen, der unabhängig davon ist, wie sich die Dinge in unserem Leben entwickeln? Trotzdem weiterzugehen ist kein Sonntagsspaziergang. Es bedeutet Kampf, Leiden und Tränen. Aber wenn wir nicht aufgeben, dürfen wir erleben, wie Gott die Dunkelheit, die uns oft umgibt, ganz sanft mit seinem Licht durchdringt. Das göttliche Licht nährt die verletzliche Pflanze unserer menschlichen Hoffnung, dass Er mächtiger ist, als alle Widrigkeiten unseres Lebens!

Ansprechperson

Alisa Ott (Vorsitzende)
Tel. 07042 8728472
E-Mail: alisa.ott(at)lgv.org