Der Heilige Geist erneuert und befreit - ER:FÜLLT LGV-Pfingsttreffen

Klaus Ehrenfeuchter | 22.05.2018 |

Bad Liebenzell (efeu). Bei strahlendem Sonnenwetter feierte der Liebenzeller Gemeinschaftsverband Pfingsten in dem neuen Programmformat ER:FÜLLT. 2.500 Besucherinnen und Besucher ließen sich einladen und erlebten ein abwechslungsreiches Programm.

Gemeinschaftspastor Frank Claus (Ihringen a. K.), der Ideengeber für das neue Konzept, begrüßte die Besucher und erinnerte an die Stuttgarter Diakonisse Lina Stahl, die in der Schleyerburg, am Fuße des heutigen Missionsberges, wohnte und  11 Jahre lang darum gebetet hatte, dass der Berg zu einem „feuerspeienden Berg“ wird, durch den der Heilige Geist in die ganze Welt hinaus wirken soll. Mit dem Einzug der Liebenzeller Mission auf dem Gelände 1902 habe sich dies nach und nach erfüllt. Herzstück von ER:FÜLLT sei es, eine Gebetsbewegung zu sein, die das Wirken des Heiligen Geistes im eigenen Leben und in der ganzen Welt erbitte.

Die Band „Hausbau“ aus Remchingen begleitete im Zelt musikalisch durch den Tag. Die sieben Musiker boten ein Repertoire von älteren und vielen neuen Liedern.

Hauptreferentin war Prof. Dr. Mihamm Kim-Rauchholz, Neutestamentlerin an der Internationalen Hochschule Liebenzell. Die gebürtige Koreanerin zeigte auf, wie vielfältig der Heilige Geist in der Bibel beschrieben wird. Er wirke bei der Schöpfung mit, gebe Menschen handwerkliches Geschick, wirke in der Politik und leite Menschen. Darüber hinaus wirke er auch übernatürlich, wie etwa bei der Empfängnis Marias oder beim Sprachenwunder am Pfingstfest in Jerusalem, das in der Apostelgeschichte beschrieben wird. Durch sein Wirken würden zudem böse Mächte ausgetrieben, Kranke geheilt und sogar Tote wieder zum Leben erweckt. Er sei die Kraft Gottes, die real erfahrbar und spürbar in die Geschichte der Menschheit hineinwirke. Dennoch gäbe es gerade im Blick auf den Heiligen Geist viel unterschiedliche Lehre, Unverständnis und Spaltungen. Der Heilige Geist könne eben nicht nur logisch erklärt werden, sondern er wehe und wirke wo er will. Er sei jedoch kein „Schreckgespenst". Es gälte immer wieder neu, aus der Heiligen Schrift zu lernen und zu entdecken, was sie über ihn aussage. So gelte es zu lernen, dass die Liebe Gottes und das Wirken des Heiligen Geistes untrennbar zusammengehörten. Der Heilige Geist erfülle längst nicht alle Hoffnungen, und dennoch würde er bis heute Menschen und Situationen erneuern und verändern. Das Höchste seines Wirkens sei im Hohelied der Liebe aus dem Ersten Korintherbrief der Bibel beschrieben. Diese Liebe und in dieser Liebe wirke der Heilige Geist.

In einer zweiten Einheit wurden drei Veranstaltungen zum Gebet angeboten. Im Missionshaus, das eigens für diesen Tage zum „Gebetshaus“ umgestaltet wurde, war die Möglichkeit für verbandsweite und weltweite Anliegen zu beten. Ein besonderer Teil waren auch Gebete für Israel.

Im Missions- und Schulungszentrum fand eine Lobpreiszeit mit einer Band aus Heidelberg statt, die von Gemeinschaftspastor Daniel Koch geleitet wurde. Mehrere hundert Frauen und Männer sangen die modernen Lob- und Anbetungslieder begeistert mit. Im Zelt leitete Gemeinschaftspastor Thomas Ritter aus Remchingen durch eine Gebetszeit, die von der Band Hausbau mit Gebetsliedern begleitet wurde.

Nach der Mittagspause mit verschiedenen kulinarischen Angeboten, vielen Aktionen für Kinder und mehreren Infoständen von Missionaren und Arbeitskreisen des Verbandes, wurden 12 Seminare angeboten. Dabei berichtete Yassir Eric als ehemaliger Muslim vom Wirken des Geistes in der heutigen muslimischen Welt. Dr. Uwe Rechberger führte aus, warum die göttliche Dreieinigkeit einen Heiligen Geist braucht. Dr. Rolf Sons berichtete über Befreiung durch den Heiligen Geist von Bindungen und Abhängigkeiten. Mit Chancen und Grenzen der Heilungstheologie setzte sich Dave Kramer auseinander. Inspirierend und faszinierend referierte Armin Jans über Gebetsvorbilder aus vergangenen Jahrhunderten.

Ein Sendungsgottesdienst rundete das neue Programm ab. Darin wies Dr. Hartmut Schmid, der Vorsitzende des Liebenzeller Gemeinschaftsverbandes darauf hin, wie wichtig es sei, sich vom Heiligen Geist mit dem Evangelium von Jesus Christus zu den Mitmenschen senden zu lassen.

 

HIER können MP3-Aufnahmen vom Tag bestellt werden!

HIER geht es zur ER:FÜLLT-Seite.
Im unteren Teil der Seite kann man sich fürs Gebetsnetzwerk ER:FÜLLT anmelden.


Spendenstand zum 31.05.2018

Infos zum LGV-Pfingsttreffen

MännerMail

Jeden Donnerstag gibt es (nicht nur) für Männer einen Impuls, was zum Schmunzeln, Gesundheitstipp u.v.m. - einfach mal testen! Hier geht's zur aktuellen Ausgabe!