LGV-Gemeinschaftstag Bad Liebenzell

Klaus Ehrenfeuchter | 17.05.2016 | Kategorie: Verband

Es war nass... es war kalt... aber irgendwie war es trotzdem ein guter Tag am Pfingstmontag in Bad Liebenzell. Der Liebenzeller Gemeinschaftsverband feierte im Missionszelt seinen Gemeinschaftstag mit 2.200 Besuchern aus allen Altersgruppen.

Pfr. Hanspeter Wolfsberger predigte darüber wie Gott tröstet, indem er Menschen konkret anspricht, sich immer wieder im Alltag zeigt und einfach dadurch, dass er IST. Er tröstet durch seine Nähe. In seinen Ausführungen darüber, wie sich Menschen untereinander trösten können war ihm wichtig, dass derjenige, der trösten will, selber bei Trost sein muss und mit anderen mitgehen soll. Zudem sei es wichtig, beim Trösten anderer Mut zur Wahrheit zu haben.

Die Familienband "Schmid-Binder" aus Holzgerlingen begleitete die Lieder.

Martin und Esther Siehler stellten die "Musikarche" vor, ein Konzept zur musikalischen Früherziehung, das von den APIS entwickelt wurde.

Anke Meier gab ein Statement für christliche Sozialarbeit ab.

Im Gespräch mit Andreas Jägers wurden neue Ideen vorgestellt mit denen Junge Erwachsene für den christlichen Glauben begeistert werden sollen. Andreas Jägers bietet für 2017, dem "Reformationsjahr" vier Abende an, in denen es um die vier "Allein" geht: Allein die Heilige Schrift. Allein Christus. Allein die Gnade. Allein der Glaube.

In der Mittagspause gab es verschiedene Essensangebote und fünf Seminarmöglichkeiten. Christian Kimmich ermutigte dazu, vom christlichen Glauben her auch in Angst getrost zu sein. Manfred Nonnenmann lud zum Mitsingen von Trostliedern ein. Karl-Heinz Geppert berichtete darüber wie Israel heute konkret getröstet werden kann. Es sei ganz wichtig, dass Deutsche ins Land reisen und mit Juden sprechen. Martin Siehler war mit verschiedenen kompetenten Leuten im Gespräch die Erfahrungen berichteten im Blick auf Integration von Flüchtlingen. Pfr. Dr. Hartmut Schmid nahm in seinem Referat die Spannung auf die entsteht, wenn Christen trotz Glauben krank werden und krank bleiben.

Im Nachmittagsprogramm wurde in einem Videoclip der "Seniorenhof Colmberg" gezeigt, der von der Liebenzeller Gemeinschaft im fränkischen Ort in den 50er Jahren gegründet wurde und bis heute geleitet und geprägt wird. Die Einrichtung hat einen sehr guten Ruf durch den respektvollen Umgang mit den älteren Menschen in der Altenpflege. 

Svenja Siehndel zeigte in einem Solo-Theaterstück verschiedene Menschen auf, die sich wenig sensibel und teils genervt zeigten, wenn es darum ging, andere zu trösten.

2017 wird es keinen Gemeinschaftstag in Bad Liebenzell geben. Dafür veranstaltet der Liebenzeller Gemeinschaftsverband am Sonntag, 5. November 2017 einen gemeinsamen Tag in der Porsche-Arena Stuttgart. Er wird zusammen mit den württembergischen Gemeinschaftsverbänden Apis, Christusbund und Süddeutscher Gemeinschaftsverband veranstaltet.


Spendenstand zum 31.05.2018

Infos zum LGV-Pfingsttreffen

MännerMail

Jeden Donnerstag gibt es (nicht nur) für Männer einen Impuls, was zum Schmunzeln, Gesundheitstipp u.v.m. - einfach mal testen! Hier geht's zur aktuellen Ausgabe!